Menü
Zurück
Zurück

Gelber Sack

Information zur Entsorgung und Sammlung des Gelben Sacks (Abfuhr 14-tägig, am gleichen Tag wie Restmülltonne)

Mit dem „Gelben Sack“ werden gebrauchte Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Verbundmaterial, Aluminium, Weißblech und Blister gesammelt. Die Verpackungen sollten bitte restentleert sein.

Bei Fragen zum Thema „Gelber Sack“ können Sie sich an die Kundenberatung Tel. 09771-63690-19 wenden oder unter www.recycling-fuer-deutschland.de

Ausgabestellen für Gelbe Säcke finden Sie unter Standorte Ausgabestellen Gelber Sack.

Was darf in den Gelben Sack?

  • Flaschen für Reinigungs- und Waschmittel sowie Weichspüler
  • Verpackungen aus Kunststoff wie Getränkeeinwegflaschen ohne Pfand, Ketchup- und Mayonnaiseflaschen
  • Behältnisse für Körperpflegemittel und Kosmetika (Kunststoff) 
  • Joghurt-, Quark- und Margarinebecher
  • Kunststoffbeutel und -folien, Plastiktüten, Flaschenverschlüsse
  • Kunststoffschalen (auch Styropor) für Fleisch, Obst, Gemüse, Styroporverpackungen von Elektrogeräten
  • Verpackungen aus Metall wie Konserven, Getränkedosen ohne Pfand, Aluminiumschalen und Folien, Kronkorken, Metalldeckel, leere Metalltuben
  • Verbundverpackungen wie Milch-, Saft- und Fertigsoßenkartons, Kaffeevakuumverpackungen, Arzneimittelblister (leer)
     

Was gehört nicht in den Gelben Sack?

  • nicht geleerte Verpackungen
  • Papier, Pappe, Kartonagen
  • Glas
  • Styropor-Reste aus Wärmedämmung
  • Datenträger, Videokassetten, CDs
  • Elektrogeräte
  • Energiesparlampen
  • Batterien
  • Holz
  • Textilie

Bei Fragen zur Abholung vom Gelben Sack wenden Sie sich bitte an die Hotline 09771 636 90-19.